Testung und Corona- Meetingpoint

Testung und Begegnungsideen trotz Besuchsverbotes

Liebe Angehörige, liebe Besucher,

erst einmal vorweg: weiterhin geht es uns allen soweit gut. Ich versuche Sie über dieses Medium alle einigermaßen auf dem Laufenden zu halten, derzeit überschlagen sich die Ereignisse und Erlasse sowie Informationen.

Am heutigen Vormittag wurden all unsere Mitarbeiter, das gesamte Team, durch das Gesundheitsamt Verden auf Covid-19 gestestet. Es liegt derzeit weder ein Fall noch ein Verdacht bei uns Mitarbeitern noch bei den Bewohnern vor. Das Gesundheitsamt hat mit Schreiben vom letzten Freitag die Testungen der Mitarbeiter in den Pflegeheimen im LK Verden angekündigt. Alle 108 im Hause tätigen Mitarbeiter haben sich heute mit Mundschutz und im nötigen Abstand vor dem Haus bzw. auf dem Bischofsweg versammelt. Das war ein unglaublicher Anblick, der auch Nachbarn, vorbeifahrende Autos und Spaziergänger oder Jogger ganz schön beeindruckt hat. Die Ergebnisse werden voraussichtlich am Samstag vorliegen, wir hoffen mit negativen Befunden bei uns allen! Wir sind mit als eine der ersten Einrichtungen im LK Verden durch das Gesundheitsamt ausgewählt worden, da unsere Bewohner, aufgrund ihrer dementiellen Entwicklung, ihrer fehlenden Einsichtsfähigkeit und ihres Bewegungsdrangs als hochgefährdet eingestuft werden. Eine Quarantäne für einzelne Bewohner oder Bereiche in unserem Haus, ein Essen im Zimmer, Aussetzen oder Beschränkung der Betreuungsangebote, die Bewohner auf einem speziellen Wohnbereich lassen, ist bei uns nicht möglich. Sie alle kennen unser Haus und unser Konzept. Am letzten Freitag hat die Niedersächsische Sozialministerin in den Medien erklärt, dass das Betretungsverbot für Pflegeeinrichtungen bis auf Weiteres bestehen bleibe. Wir berichteten entsprechend. Sie hat aber später den Medien gegenüber gesagt und am 20.04.2020 erlassen, dass die Besucherregelung aufgeweicht werden könne, wenn die Heimleitung dem Gesundheitsamt ein Hygiene- und Besuchskonzept vorlege, welches von diesem dann zu prüfen und zu genehmigen sei. Viele von Ihnen fragen nun, wie mein Hygiene- und Besuchskonzept denn aussehen soll und wann sie damit endlich wieder ins Haus kommen können. Wir arbeiten mit Hochdruck daran, uns Lösungen zu überlegen. Neben den schon von vielen von Ihnen genutzten Whatsapp und Skype-Kontakten, der klassischen Post, etc. haben wir uns die Einrichtung eines „Corona-Meetingpoints“  im Außenbereich überlegt. Zumindest bei gutem Wetter wird Ihnen dieser voraussichtlich ab dem 04. Mai zur Verfügung stehen. Unsere Handwerker, denen unser großer Dank gilt, waren sofort bereit, zu helfen und arbeiten mit Hochdruck an der Gestaltung. Ganz großen Dank an Klaus Ciellas, unseren Architekten, Firma Disselbach, Zaunteam, Schröder´s Baumschule, Firma Holsten und Firma Wiesenmüller für eure Spontanität und Unterstützung. Sobald wir fertig sind und Bilder haben, werde ich diese hier einstellen, damit sie eine Vorstellung haben, wie die kontrollierten Besuche unter Einhaltung der Hygienestandards bei uns demnächst aussehen werden. Eine Öffnung des Hauses, auch mit Schutzkleidung, ist nicht angedacht und wird für uns, unter Abwägung aller Für und Wider, bei unseren Bewohnern, nicht möglich sein. Wir wissen, dass dies Ihnen allen unglaublich schwer fällt, auch uns allen fällt die Abstandhaltung und die Vermeidung sozialer Kontakte etc. extrem schwer, aber wir tun dies für unsere Bewohner. Wir sind die einzigen, die noch Überträger dieser furchtbaren Krankheit sein können und glauben Sie mir, uns allen ist diese enorme Verantwortung bewusst und sie macht uns die Nächte und auch Tage nicht leicht! Einzelne von Ihnen werden jetzt denken, aber ich habe doch gar nichts, meine Mutter oder Ehefrau kann ich doch besuchen, ich husche auch nur durch´s Haus. Aber was ist, wenn Sie der Überträger sind? Wenn Sie Ihren Angehörigen und damit uns alle hier anstecken. Wollen und können Sie diese Verantwortung tragen?  Wir hoffen weiterhin auf Ihr Verständnis und grüßen Sie alle ganz ganz herzlich.

Bleiben Sie gesund!

Im Namen des gesamten Teams

Ricarda Hasch